Online-Petition – Endlich Verkehrsentlastung für Starnberg

Online-Petition:
Seit Jahrzehnten leiden wir Starnberger unter der enormen Verkehrsbelastung, die von der stark befahrenen B2 ausgeht und im Tagesdurchschnitt auf dem Abschnitt Münchener Straße ca. 46.000 Fahrbewegungen aufweist.
Um hier Abhilfe zu schaffen, plant der Bund seit nunmehr fast 30 Jahren, die Stadt auf der Achse der B2 zu untertunneln. Der Planfeststellungsbeschluss für dieses Projekt ist seit September 2008 rechtssicher. Das Vorhaben ist im Bundesverkehrswegeplan im vordringlich Bedarf eingestuft und könnte, Freigabe der Finanzierung vorausgesetzt, jederzeit begonnen werden.

Seit Jahren gibt es allerdings eine starke Bürgerinitiative in unserer Stadt, die diesen B2 Entlastungstunnel erbittert bekämpft und den Starnbergern schnelle Abhilfe des Problems durch den alternativen Bau einer Umfahrungsstraße im Norden der Stadt, durch Naturschutz-und FFH-Gebiet, Wasserschutzzone II des Würmtalzweckverbandes, sowie über die Flur der Gemeinde Gauting verspricht. Auch die Tatsache, dass alle für eine derartige Straße in Frage kommenden Baulastträger, also Bund und Freistaat, mehrfach erklärt haben, eine Bundes- bzw. Staatsstraße durch dieses ökologisch wertvolle Gebiet niemals zu bauen, hindert einen Teil der Starnberger kommunalpolitischen Szene nicht daran, genau das den Bürgern zu versprechen.

Aktuell gibt es eine online-Petition, die Verkehrsminister Alexander Dobrindt auffordert, an dem B 2-Entlastungstunnel festzuhalten. Unterstützen Sie die Initiative unter folgendem LINK:

Endlich Verkehrsentlastung für Starnberg/Petition

Verwandte Artikel