Landratskandidatin

Seit über einem Jahr erleben wir, dass grüne Politik in der Gesellschaft angekommen ist. Die Erfolge bei den bayerischen Landtags- und Bezirkstagswahlen, das sensationelle Ergebnis beim Volksbegehren „Rettet die Bienen“ und die „Fridays-for-Future-Bewegung“ zeigen, dass unsere Themen die Gesellschaft bewegen.

Als Landrätin möchte ich neue Impulse setzen und die anstehenden Herausforderungen strategisch angehen.

Statt Papiertiger und Sonntagsreden braucht es eine Umsetzung der Energiewende. Aus dem Maßnahmenkatalog müssen endlich konkrete Aktionen werden, die insbesondere Windkraft und Photovoltaik weiter voranbringen.

Verkehr ist eines der Hauptthemen in unserem Landkreis. Auch hier müssen wir schnell zur Umsetzung der erarbeiteten Konzepte kommen. Von Radschnellwegen bis zum weiteren Ausbau der Busangebote ist einiges zu tun!

Für mich sind alle sozialpolitischen Themen von der Jugendhilfe über die Stärkung der Familien bis hin zu unseren Seniorinnen und Senioren im Landkreis zentrale Anliegen. Denn nur eine faires Miteinander und ein gutes Angebot für alle stärken den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Wir müssen für bezahlbaren Wohnraum sorgen, gemeinsam mit den Kommunen und unserem Verband Wohnen.

Der Landkreis Starnberg ist geprägt von seiner wunderschönen Natur, die es zu erhalten gilt. Daher müssen für das Ansinnen, immer neue Gewerbegebiete in unserer empfindlichen Natur auszuweisen, neue Antworten gefunden werden. Interkommunale Zusammenarbeit statt kommunaler Konkurrenz und die Prüfung aller Kosten werden zu neuen Wegen führen.

Klar ist, dass wir unsere heimischen Betriebe halten möchten. Die Rahmenbedingungen dafür sind gut. Zusammen mit unserer Gesellschaft für Wirtschaft und Tourismus gwt werde ich den Dialog mit unserer lokalen Wirtschaft stärken.

Für ein gutes Leben sorgt auch unsere starke Kultur- und Kreativszene. Ich finde es großartig, dass wir im Landkreis ein so lebendiges, vielfältiges kulturelles Leben haben. Gerne unterstütze und fördere ich weiter die kleinen und die großen Initiativen und Akteure.

Eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den bisher im Kreistag vertretenen Fraktionen ist mir sehr wichtig. Wir haben miteinander um Kompromisse für unseren Landkreis gerungen und sind zu guten Ergebnissen gekommen. Klar ist für mich, dass es mit der AfD keine Verhandlungen geben wird!